Gutes tun

Wer dem heiligen St. Nikolaus folgen will und Gutes tun möchte, der sollte anschließend auch darüber reden oder es im Internet veröffentlichen.

Er wäre wohl auch nicht heilig gesprochen worden, hätte er seine Spenden komplett anonym getätigt und wenn nie jemand davon Kenntnis erlangt hätte.

So folgt die Werbung heutzutage auch noch diesem Prinzip.

Richtig ausmisten

Wenn man richtig aufräumt, sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Dinge man im Leben wirklich benötigt und welche nur Ballast sind.

Überflüssige Kristallfiguren kann man z.B. an einen Händler veräußern, bei dem man einen guten Preis bekommt.

Auch andere Dinge kann man entsorgen oder verkaufen, so dass man wieder Platz zum Atmen hat.

Keine Zeit zum Durchatmen

Im Endjahresgeschäft reiht sich Termin an Termin und alles muss noch schnell fertig werden.

Wer schon einige Punkte an externe Dienstleister ausgelagert hat, kann sich dabei öfter mal eine Pause gönnen. So wird zum Beispiel die Serverwartung Osnabrück zuverlässig erledigt und wenn Sie dann noch über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung verfügen, müssen Sie sich um kurzzeitige Stromausfälle auch keine Sorgen mehr machen.

Die nächste Pause kommt bestimmt!

Sind Sie für den Winter gerüstet?

An Winterreifen für das Auto denken ja die meisten, aber man sollte auch auf Stromausfälle während eines Schneesturms vorbereitet sein.

Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) sichert Ihre Server bei kurzzeitigen Stromausfällen ab. Diese speichert Strom und gibt je nach Kapazität diese für bestimmte Zeit an den Server ab, wenn die Stromversorgung einmal ausfällt. Wenn die Stromversorgung längere Zeit ausfällt, wird der Server von der USV gesteuert heruntergefahren, so dass die Daten gespeichert werden.

Nachdem die Stromversorgung wieder herstellt ist, wird der Server dann je nach Einstellung wieder hochgefahren und die Batterie der USV wieder geladen.

Welches Content Management System ist das richtige für Sie?

Zur Umsetzung einer Webseite oder Internetprojektes gehört auch die Auswahl des richtigen Content Management Systems.

Wenn das Projekt an den Kunden übergeben wird, damit er es pflegen kann, kommt oft die große Überraschung. Manchmal äußert der Kunde dann, „nein ich wollte doch ein anderes Content Management System, das hier soll doch unsicher sein“.

Oder der Kunde hat größere Mühen die Seite aktuell zu halten, da das Content Management System zu kompliziert ist.

Daher sollte vor der Umsetzung des Webprojektes geklärt werden, welches Content Management System benutzt wird, der Kunde dieses ggfs. testen und es sollte die Möglichkeit einer Schulung geben.